Hurra, die Globalökonomie ist zurück in der Spur – also auf dem Wachstumspfad. Da draußen in den Politzentralen artet der große Jubel in Euphorie aus. Zu hören war das auch in Davos beim Weltwirtschaftsgipfel. Doch Marktschreier wissen, dass die Qualität der „Er- holung“ jegliche Solidität vermissen lässt. Dass sich der blondgelockte Deutschstämmige in Washington - ein möglicher Friedensnobelpreisträger (!!!!!) - als Vater und Initiator des Aufschwungs feiert, zeigt, dass seine ökonomischen Grundkenntnisse zu wünschen übrig lassen. Denn wie so oft, so überschätzt sich Trump auch hier. Die Erholung ist zum einen er- borgt und wird zum anderen von Sonderfaktoren – allesamt unter dem Diktat ökonomischer Unvernunft stehend - getragen. Nach wie vor droht die Welt aus dem Alptraum zu erwachen und im Schuldensumpf zu ersticken. Weiterlesen

Joomla templates by a4joomla