Wer – wie ich – über vier Dekaden hinweg die Börse Tokio intensiv beobachtet, analysiert und kommentiert hat, den kann in Japan kaum mehr etwas überraschen. Kaum eine Aktienbörse hat sich über Jahrzehnte hinweg so extrem zwischen Hausse und Baisse hin und her bewegt wie die Börse in Tokios Finanzdistrikt am Kabuto-cho. Ähnliches gilt auch für den Yen, den viele Analysten als Weltwährung sehen. Und dies, obwohl die Volkswirtschaft im Land der aufgehenden Sonne zahlreiche ökonomische, ökologische, politische und vor allem demografische Schwächen aufweist. Japan galt noch in den 70er und 80er Jahren als „Wirtschaftswunderland“. Weiterlesen

Joomla templates by a4joomla