DAS BÖSE ERWACHEN - Glaubt man Politikern, dann steht die Welt vor der „großen Entfesselung“. Vor allem die Jugend drängt auf klare Entscheidungen und nachhaltig wirkende Maßnahmen gegen das Klima-Chaos. Andere fordern einen Siegeszug der Digitalisierung und Automatisierung. Erfahrene Menschen wissen indes: Wer heute schon das Morgen fordert, landet manchmal schnell im Gestern. Klar ist: Die Politik von heute und morgen muss rasch umgesetzt werden – aber eben mit Bedacht und Weitsicht. Für Erdenbürger ist es zwingend notwendig, alle Facetten gekonnt zusammenzufügen, um die „Decade of Action“ erfolgreich gestalten zu können.  Ansonsten droht gesellschaftliches Chaos …… und der nächste Weltkrieg. Weiterlesen 

Räuber treiben die Welt mit Volldampf in die Krise  /  Willkommen im Nirwanad ---  Der „Disc-Jockey“ in der Tanzbar des Hotels auf Gran Canaria will sich in der anbrechenden Nacht offensichtlich mit seinen Gästen – darunter etwa 20 deutsche Urlauber – gut stellen. Er folgt dem Wunsch eines verträumt und besorgt zugleich ins Nirwana blickenden Gastes. „Kannst Du bitte diesen Song spielen“, bittet dieser den „Platten-Aufleger“. Die Gruppe aus „good old Germany“ hatte zuvor recht laut einen offenen Meinungsaustausch zur politischen, und ökonomischen Lage geführt. Eine der anwesenden Damen fasst das Ganze zusammen: „Also fährt der Zug doch nach Nirgendwo?“ Ihr Partner schaut besorgt drein: „Und niemand stellt von grün auf rot das Licht……“. Ich frage mich: Ob die kommende Wahl bei seinen Gedanken ein Rolle gespielt hat? Weiterlesen

Da sage noch einer, Regierungs-Vertreter und Top-Politiker würden nichts von Aktien und vom Thema Börse verstehen. Das Gegenteil ist der Fall: Äääääääntschie, Janet, Uschi, Christine und andere sind seit geraumer Zeit als Top-Influencer(innen) die „Königinnen der Wertpapierbörsen“. So auch ihre männlichen Counterparts. Gewollt war das aber wahrscheinlich nicht, sondern eher unbewusst. Nach dem Motto „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ haben Politiker(innen) dazu beigetragen, die Marktwirtschaft zu töten, die Funktion des Zinses außer Kraft und somit Geld in Aktien zu lenken. „Wir leben auf Pump.“ Der Bürger wird es spüren – irgendwann. Weiterlesen

Sie ähneln „Killern“. Die Rede ist von Regierungs-Vertretern, Top-Politikern und Notenban- kern. Beweis gefällig? Bitte schön. Durch die unsinnige Schulden- und Geldpolitik vergange- ner Jahre haben sie die Marktwirtschaft getötet. Die Staatswirtschaft dominiert. Der „Tod des Zinses“ führt z.B. dazu, dass Geld vor allem in Aktien fließt. So wird ein traumhaft er-scheinendes unwirkliches Bild kreiert. Welcher Anleger setzt in Zeiten von Nullzins und Minus- zins schon aufs Sparbuch oder auf Anleihen? Die Welt lebt auf Pump. Die große Abrechnung steht an - und als Folge dann ein Neustart. Die Bürger werden von überbezahlten Politikern in überbevölkerten Parlamenten ausgenutzt und irgendwann zur Kasse gebeten. Kapital-anleger können sich in der aktuell alarmierendenSituation der Welt dadurch schützen, dass sie auf solide Werte wie Gold sowie andere Roh- und Urstoffe setzen. Weiterlesen 

Klar – Deutschland beschäftigt sich aktuell primär mit dem Thema Wahlen - und erst danach mit einem Virus. Und Deutschland scheint zu glauben, dass die Lage wirtschaftlich entspannt ist. Doch der Schein trügt. Vor allem Corona bestimmt die Diskussionen. Dass der Welt auch andere verheerende Viren drohen, wird in der Diskussion oft unterschlagen. Vieles spricht dafür, dass das Geld- und Finanzsystem  vor dem Kollaps steht. Sicher ist: Die Bürger werden irgendwann zur Kasse gebeten – auf die eine oder andere Weise. Noch schlimmer ist, dass der barsche Umgangston zwischen Ost und West  die Gefahr eines neuen Weltkriegs heraufbeschwört. Mit der Besinnlichkeit ist es vorbei. Die Einschläge kommen näher. ------- Weiterlesen

Joomla templates by a4joomla