ART und die Kunst der Kapitalanlage - Dies ist wahrlich nicht neu: Die Welt (auch der Finanzmarkt) unterliegt einem ständigen Wandel. An den Wertpapierbörsen auf dem Globus  haben neue Technologien, Computerisierung, Digitalisierung und anderes Innovatives inzwischen die Oberhand gewonnen. Emotionen und der Geist scheinen zu verlieren. Das Börsenparkett und das System des „open outcry“ sind obsolet. Vor ca 40 Jahren hat mich der Schweizer Banker Rudolph J. Kaderli in mehreren Gesprächen mit seiner These vertraut gemacht, wonach Kurstrends und Investments an den Weltbörsen mit mathematischen Formeln nicht zu errechnen seien. Kaderli setzte auf emotionsgetriebene Investment-Entscheidungen. Heute wollen moderne Geld-Jünger exakt das Gegenteil beweisen. Weiterlesen

Joomla templates by a4joomla