Covid-19 setzt die Kontaktbranchen der Weltwirtschaft weiterhin starken Belastungen aus. Während „alte zyklische Industrien“ (wie Rohstoffe) und die Digitalisierungs-Branchen nicht nur Boden gefunden haben, sondern an den Börsen nach oben steuern, stehen einstige Boombranchen wie z.B. Tourismus und Sport massiv unter Druck – abgesehen von den Bereichen eSports und Sportwetten. Die Sport-Profiligen leiden weltweit unter global geltenden Besuchs-Verboten in Hallen, Stadien und Pisten. Die Furcht vor einem großen Kollaps globaler Sport-Events wie World-Championships und Olympische Spiele ist gigantisch. Noch scheinen Regierungen in der Lage zu sein, finanzielle Hilfe zu leisten. Doch irgendwann ist auch hier das Ende der Fahnenstange erreicht. Das dürfte eventuell dann die Finanzierungsquelle Börse stärker in den Fokus rücken. Ob das indes auch für das Börsen-Entwicklungsland Deutschland gelten wird, ist zu bezweifeln. Wo in den USA bei Aktien-Neu-Emissionen Rekorde gefeiert, verpasst das einstige Wirtschaftswunderland den Anschluss. Weiterlesen

Joomla templates by a4joomla